Freitag, 10. Mai 2013

"Tierreport" - Videodreh || tierreport.ch

Sooo, dieser Eintrag wurde ganz vorbildlich zur richtigen Zeit (am "Tag danach") verfasst und eigentlich hätt' ichs auch gern gleich veröffentlicht. Allerdings wollte ich noch auf das dazugehörige Video warten, welches erst jetzt freigeschaltet wurde und somit hat sich das ganze nun um fast einen Monat verschoben... Evtl. verschieb ich den Post mit der Zeit dann dahin zurück und den Clip nochmals separat für heute, aber das weiss ich noch nicht genau.


Am Dienstag (16. April) stand ich für den Tierschutz vor der Kamera. Der STS (Schweizer Tierschutz) macht mehrmals im Monat Reportagen in Tierheimen und stellt die Clips dann bei Tierreport.ch online.
Ich wusste (wie schon bei der Generalversammlung..) bis kurz vorher noch nicht, was ich anziehen sollte.. Das Tragische: dabei lag ich die ganze Nacht im Halbschlaf im Bett, weil mein Hirn nicht abschalten wollte vor lauter: "Was ist morgen wohl für Wetter und was ziehen wir für welchen Fall jeweils an, plus Ausweichmöglichkeiten", etc.. Grund war eigentlich, dass mich zu viele verschiedene Wettervorhersagen dann durcheinander gebracht hatten. Ich hatte mit miesem Wetter gerechnet, aber dann war strahlendste Sonne und warm. Stiefel und Pulli wären dementsprechend unpassend.. xD' Seit Sonntag hab ich ja wieder meine Hotpants ausm Schrank geholt (.. meine zig Stück..) und ach herje, wie liebäugelte ich doch damit. Allerdings wusste ich nicht, ob das dann bisschen doof kommt, wenn ich so dort aufkreuze. Also packte ich zur Sicherheit noch lange Hosen ein. Ok, das war also schon mal mein vorab-Stress. Ausserdem hatte ich einen "speziellen Beifahrer":
Eine Mexikanische Rotknievogelspinne. Nebst den Katzen würden wir nämlich auch noch diesen Exoten zum Platzieren vorstellen.

Das ist "Sami". Einer der Katzen, die vorgestellt wurden.

Paparazziiii.. Einstellungen und Notizen werden gemacht..

^
Um 14 Uhr stand ich wie verabredet parat, aber das Reporterteam hatte etwas Verspätung. Moderatorin war die absolut bezaubernde und soo liebe Liza Andrea Kuster (Miss Earth Switzerland 2010) und unsere Kamerafrau Lolita Morena (jup, die :3). Es war geplant, dass wir in ca. 2 Stunden durch wären. Nun kam es aber so, wie es kommen musste: die Technik versagte. Keine Tonübertragung. Noooes..! Erst dachten wir, es sei die Kamera, dann wars aber doch das Mikrofon.
Okay, das hiess dann: Herumtelefonieren. Beim zweiten Versuch hatte ein Geschäft tatsächlich ein passendes Mikro zur Vermietung und so sind Lizan und ich schnell hingefahren. Dort erklärte uns der Fachmann jedoch, dass das Mikro okay sei, allerdings der Empfänger für die Kamera kein Empfänger sondern leiiider ein Sender sei.. argh! Lolita hatte das leider versehendlich vertauscht und so musste uns der freundliche Herr einen passenden Sender raussuchen.
Mittlerweile wars schon 15:30 Uhr. Während Lizan und ich uns um das Ersatzgerät kümmerten, machte Lolita bereits im Katzenheim einige Aufnahmen. Stefan (der Fachmann) machte uns einen ganzen Koffer mit Technikkrams parat und schon gings zackig zurück zur Katzenstation.

Als Erstes kam das Interview mit der Katzenheimleiterin und kurz darauf mein Einsatz: mit der Vogelspinne! Leider war die irgendwie ziemlich eingeschüchtert und versteckte sich unter dem Holz.. Das war etwas ungünstig, weil man sie so nur schlecht filmen konnte. Ich wollte es auch nicht riskieren, sie auf die Hand zu nehmen, weil, falls sie davonrennt, würd ich sie nicht mehr einfangen können und sowas musste im Freien echt nicht sein (wir sassen ja draussen). Aber sonst lief es gut. Ich hatte eine kleine Startschwierigkeit, weil ich mich beim Wort "Mexikanische Rotknievogelspinne" etwa 3x versprochen hatte, aber danach gings.

Etwas, was mich aber super nervte: der Wind. Der wirbelte mir die ganze Zeit die Haare umher und ich muss echt sagen, ich hab keiiiiiine Ahnung, wie meine Haare dann schlussendlich aussahen - jedenfalls sicher nicht so, wie sie sollten.. Nächstes Interview war mit den Katzen Samy und Sheela. Das sind zwei Perserkatzen und eigentlich sehr "chillig". Leider war Samy nicht ganz so begeistert von den Aufnahmen und war ziemlich zappelig. Am schwierigsten waren die CloseUp-Aufnahmen, weil Samy sich strickt weigerte, in die Kamera zu schauen.... xD' (irgendwie kenn ich das von meinem eigenen Kater..).
Nun folgte noch das letzte Katzenpaar: Snoopy und Tömeli. Auch da war es nicht sehr einfach, denn Tömeli versteckte sich im Kratzbaum. Er liess sich zwar streicheln und schnurrte dabei, aber kam nicht heraus. Mit Spielzeug lockten wir ihn hervor - dann noch ganz schnell drehen, ehe sie es sich nochmals anders überlegen. Zum Schluss gabs noch 'ne Verabschiedungs-Aufnahme und somit hiess es: Feierabend.

Wegen der Verzögerung mit der Technikpanne musste das Reporter-Duo sich mit der Abreise beeilen (der Zug wartet ja nicht). Daher blieb leider keine Zeit mehr für ein gemeinsames Foto - aber das kommt vielleicht noch! :3

Natürlich kann ich euch den Clip nicht vorenthalten.


Oh Gott, ich kann euch gar nicht sagen, wie erleichtert ich bin, haha.. Ich hatte mit einem übleren Resultat gerechnet.. xD' Bis auf die Stelle, an der man mein Ohr so blöde zwischen den Haaren sieht (und meinem Versprecher) ist das Ergebnis doch echt gut geworden..!
(und was macht mein Freund? Der zählt die "ähm"s, wie bei Robin von "How I Met Your Mother".... >o<' .. xD'').
Ich hoffe, es gefällt euch. Das Outfit seht ihr da im Clip. ... Und wer kein Schweizerdeutsch spricht, versteht hoffentlich wenigstens das Eine oder Andere..

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen