Sonntag, 16. Dezember 2012

WWF, Weltuntergang und ich (wir) mittendrin

Ich hab diese/vergangene Woche endlich die Unterlagen von WWF gekriegt. Seit Neustem bin ich nämlich ganz offiziell Mitglied bei WWF ¦3

Eigentlich hatte ich vor, erst nächstes Jahr beizutreten. Wozu noch mehr Stress so kurz vor Weihnachten.. Aber eines Mittags, als ich am Bahnhof war, sprach mich eine Dame von so 'nem Stand an. Ich mache ja eigentlich immer einen Bogen um solche Stände und ihre Leute.... Will mir einfach nichts doofes aufschwatzen lassen oder Umfragen, die aaangeblich nur 2 Minuten gehen und man am Schluss 20 Minuten da stehen bleibt..... Und auch an dem Tag, war ich eigentlich nicht sooo dafür, dass ich auf offener Strasse irgendeinen Vertrag abschliesse. Bin halt skeptisch bei so Sachen.
Aaaber, nun war ich halt an diesem WWF-Stand und als ich mir das Ganze so überlegte.. hm, warum auch nicht gleich? So füllte ich dieses Anmeldeformular aus und 3 Wochen später flattert nun dieser Brief rein (natürlich wie es sich für so eine Organisation gehört in 100% Recycling-Papier! xD). Mit dabei ist eine "Willkommensbroschüre", mit den Hauptpunkten, was wir tun können und wie WWF darin jeweils aktiv ist

Die Meere sind der Ursprung des Lebens. || Meeresschutzgebiete, Verantwortungsvolles Fischen mit schonenden Fangmethoden und nachhaltigen Fangquoten. -> wwf.ch/fisch oder als praktische App fürs iPhone.
Der Wald schützt unser Klima. || Das Millionen-Geschäft mit illegal gewonnenem Holz, Abholzen und Nierbrennung. Schutz und nachhaltige Nutzung der Wälder, denn sie sind die Lungen der Erde.. -> FCS-Produkte
Biodiversität ist kein Luxus. Sie ist eine Notwendigkeit. || Das Sterben der Arten schreitet voran. Schutz von Lebensräumen und Bekämfung der Wilderei.
Die Klimaveränderung geht unvermindert weiter. || Schon wenige Grad höhere Durchschnittstemperatur bringen schlimme Folgen mit sich. Der Nordpol schmilzt, wodurch z.B. der Eisbär vom Aussterben bedroht ist, da es immer weniger Fläche für ihn gibt. Allgemein Jungtiere ertrinken, weil es keinen Platz zum Leben gibt. Auch für den Menschen siehst mehr als düster aus, wenn all das im Eis eingeschlossene Wasser irgendwann schmilzt, denn dadurch steigt der Meeresspiegel an. In einer Arbeit, die ich neulich darüber gelesen hab, wurde erschreckend deutlich, wie schnell das Ganze voranschreittet und man wirklich jetzt handeln muss..!

Klar, ich bin auch nicht die vorbildlichste Umweltschützerin. Ich versuche z.B. Energie zu sparen, aber besitze ein Auto, ich dusche nicht kalt, ich achte nicht speziell darauf, woher meine Ware (seien es nun Klamotten oder Essen) herstammen, esse Fleisch (in der oben genannten Arbeit hiess es, man solle das besser lassen °-°), benutze diverse elektronische Geräte, etc, etc. Aber man kann in allem Kompromisse und Einschränkungen eingehen.
Fakt ist einfach, unsere Welt gibt's nur ein Mal und irgendwann ist sie erschöpft, wir erhalten von der Natur die Quittung für unsere Lebensweise und eines Tages ist die Erde futsch.. Viele denken, in ein paar Tagen geht die Welt unter, weil es der Maya-Kalender so sagt - bzw. dann plötzlich aufhört. Ich persönlich glaube nicht daran. Ist vielleicht einfach der Anfang von der "letzten Zeit". Keine Ahnung, vielleicht die letzten 2000 oder 3000 Jahre beginnen dann (man hat in einer Höhle sowieso einen weiteren Maya-Kalender gefunden, der bis zum Jahr 7000+ geht xD').. Aber ganz ehrlich, wenn hier mal alles kaputt geht oder uns um die Ohren fliegt (und das wird es eines Tages.. Nichts hält für ewig, auch unsere Welt nicht), aber dann hilft auch keiner dieser rafinierten Bunker weiter. Ah und laut, 20minuten glauben diejenigen, die einen Platz in solchen Bunkern anbieten, nicht mal selbst an den Weltuntergang. Stattdessen verlangen sie viiiiel Geld dafür und das von denen, die so gesehen einfach nur Angst um ihr Leben haben (als würd man sich sein Überleben kaufen.. o_O).

Na ja, ich schweife ab..! Jedenfalls, ich bin nun Mitglied bei WWF, erwarte schon erfreut das Magazin und kann wirklich nur alle und jeden ermutigen, erkundigt euch, holt Informationen und vorallem tut etwas für unsere Welt! Es geht uns alle etwas an und egoistisch zu denken oder solche Dinge zu ignorieren, macht das Ganze nur noch schlimmer. Einige mag es nicht interessieren, ob man einen Eisbären, einen Tiger oder einen Wal in ein paar Jahren nur noch aus Bilderbücher kennt oder ein Tier für ein stylisches Accessoir der nächsten Saison gequält wird, hauptsache man ist im Trend. Die, die alles haben, wollen immer mehr. Aber wenn wir die Ressourcen dieser Welt ausschöpfen und einfach nur noch für uns selbst leben, ohne Rücksicht auf Verluste, geschweige denn auf die anderen, egal ob Mensch oder Tier, irgendwann stehen wir an einem Punkt, an dem nichts mehr geht oder kaum noch was da ist und was dann? Wenn nicht mal mehr Geld weiterhilft, weils nun mal einfach vorbei ist? Bereuen bringt dann nichts mehr, aber jetzt können wir noch was unternehmen. Handeln müssen wir jetzt um das Morgen zu verbessern.
Dieses Thema liegt mir wirklich arg am Herzen. Alleine kann ich nicht viel schaffen. Umso dankbarer bin ich um solche Organisationen, die versuchen, den Menschen aufzurütteln. Realisiert endlich: es geht nicht um dich allein, es geht um uns alle!