Donnerstag, 16. Januar 2014

Charlie & ich. || part 1


Auch wenn du nicht da bist.. Alles Gute zum 16. "Jahrestag", mein Pitchui <3..!!


Es sind nun bald 5 Monate verstrichen, seit Charlie gestorben ist.. Allerdings leide ich nach wie vor extrem unter diesem Verlust. Nicht einmal die Illu zu ihm konnte ich fertigstellen.. Bzw. ich hab ihn zwar schon fertig, aber für den Rest hab ich den Antrieb verloren. Muss ich mich mal wieder dransetzen..

Jedenfalls versprach ich die Erzählung von Charlie's Lebensgeschichte und irgendwie finde ich, ist heute ein guter Tag damit anzufangen. :3
Da das alles ein bisschen viel für nur einen Post wäre, werd ich es wohl in eine Serie aufteilen.. xD'


Ich wünschte mir schon seit ich denken kann eine Katze und lag damit meinen Eltern immer in den Ohren. Zu meinem 8. Geburtstag durfte ich wählen, ob ich eine Katze will oder mehrere Geschenke. Die Entscheidung war ziemlich klar: Katze!!
Von einer Bekannten meines Vaters hätte ich eine Katze bekommen sollen. Ein Weibchen, 6 Monate alt und frisch kastriert. Ich freute mich riesig, denn als "Sailor Moon"-Fan wusste ich sogar schon einen Namen: Luna (auch wenn sie nicht schwarz, sondern dreifarbig war). Allerdings sprang die Dame kurz vor der Abgabe ab. Sie wolle sie nun doch behalten. Somit fehlten noch 2 Tage bis zu meinem Geburtstag und meine Eltern standen ohne Katze da.

Der Arbeitskollege meines Vaters stiess per Zufall auf ein Inserat, in dem es hiess: "Katze zu vergeben, per sofort!". Klang schon mal gut. Mein Vater fuhr hin und rief gleich meine Mutter an. Das Gespräch lief laut Erzählungen so ab: "Hm, ist ein Kater. Er ist schön, aber hat lange Haare....", und daraufhin meine Mum: "Egal! Nimm ihn mit nach Hause!!".
Es war nämlich so: Die Vorbesitzer des Katers waren weggezogen, hatten ihn allerdings zurückgelassen. Manchmal kommt es zwar vor, dass Katzen einfach wieder zu ihrem alten Wohnort zurücklaufen, aber das war hier nicht der Fall (es wurde nachgefragt). Der Waldkatzen-Mischling wurde aus ungeklärten Gründen einfach nicht mitgenommen - Glück für ihn und für uns..!

Die älteren Frauen in der Nachbarschaft fütterten ihn, aber keine konnte ihn behalten. Er war ein ziemlicher Raudi und die Frau, die die Verantwortung für ihn übernommen hatte, hatte bereits einen Kater und die verstanden sich überhaupt nicht. Somit blieb nur, "Möckli" schnellstmöglich wegzugeben (sie nannten ihn so, weil er ein ziemlicher "Mocken" (=Brocken) war.. xD).
Dies geschah am Freitag den 16. Januar 1998. Einen Tag vor meinem Geburtstag. Mein Vater holte meine Mutter von der Arbeit ab und zusammen fuhren sie zu meiner Schule um mich abzuholen. Ich stieg ins Auto und sah links von mir eine graue Kiste mit Löchern. Da sei angeblich Bier drin. Gut, ich hatte mir nichts weiter dabei gedacht (rechnete nun eh nicht mehr mit 'ner Katze) und erzählte von der Schule, als nach einer Bodenwelle plötzlich ein Miauen aus der Kiste erklang. Ihr könnt euch vorstellen, die Euphorie war gross - um nicht zu sagen gigantisch..!
Zuhause stieg dann ein riesiger Kater aus der Kiste und ich war auf die allererste Millisekunde verliebt. Aber richtig..!! Er beschnupperte das Haus, liess sich aber von uns nicht wirklich anfassen, aber das ist ja auch klar. Ich freute mich so sehr, ihr könnt es euch nicht vorstellen.
Ah und am Abend klaute er meiner Schwester das Hühnchen vom Teller, als sie aufs Klo gegangen war… xD' Machte einen suuuper Eindruck, Pitchui...

Am nächsten Tag überlegten wir uns einen Namen für den Dicken, denn "Möckli" war nicht so unsers.. Als "Sailor Moon"-Fan dachte ich ja gleich an Artemis, aber das ist ja dann doch bisschen zu feminin.. Wir einigten uns auf "Charlie". Wieso? Ihr kennt vielleicht den Zeichentrickfilm "Charlie - Alle Hunde kommen in den Himmel"? (lol..). Da gibt es das Mädchen Ann Marie und die sagt immer so niedlich "Chaaarlie", so dass wir dachten, das nehmen wir, haha!

So ist Charlie also zu uns gekommen. Dies als kleiner Einstieg... ;3 Wie gesagt, es passt super zum heutigen Tag. Nun wisst ihr, was sich auf den Tag genau vor 16 Jahren zugetragen hat, hehe.

Hach, Pitchui... Du fehlst mir...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen